7:6 n.E. ! Die VfL-Frauen erreichen Bezirkspokal-Halbfinale!

Was für ein packender Pokalfight! Nachdem zunächst alles auf ein Ausscheiden des VfL im Bezirkspokal-Viertelfinale gegen den höherklassigen TSV Stelle (Landesliga) deutete, fightete sich die Mannschaft zurück und konnte sich am Ende in einem spannenden Elfmeterschießen durchsetzen!

Hochmotiviert betraten die VfL-Frauen an diesem Sonntag Morgen den Rasen des VfL Sportplatzes. Nachdem man sich bereits in dem diesjährigen Wettbewerb mehrfach als torgefährliche Mannschaft beweisen konnte (18 Treffer in 3 Spielen!) fürchtete man sich auch in dieser Partie nicht vor dem Gegener, obwohl man es zum ersten Mal mit einem höherklassigen Team zu tun bekommen sollte - der TSV Stelle spielt seit vielen Jahren in der Landesliga. Auch der Ausfall von Top-Torjägerin Manuela Jekel sollte die Stimmung nicht trüben und die gelb-schwarzen nicht am Einzug ins Halbfinale hindern.

Das Spiel begann mit einem spielerischen Übergewicht für die Gastgeber. Die Gäste aus Stelle wurden früh in die eigene Hälfte zurückgedrängt und alle Versuche, die schnellen Außenspielerinnen zu schicken wurden unterbunden. Die gelb-schwarzen erarbeiteten sich einige gute Möglichkeiten zu ersten Torchancen, die jedoch noch nicht genutzt wurden. Mehrfach konnte die Abwehr von Stelle noch dazwischengrätschen, bevor die VfL-Spitzen Vivien Kleemann und Maike Brouwer den Strafraum erreichen konnten. Einzelne Schüsse aufs Tor durch die Gäste konnte Torfrau Johanna Jähn ohne große Bedrängnis abfangen. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff dann allerdings der Schock für den VfL: Nach der ersten Ecke von Stelle konnten die Böddenstedterinnen den Ball nicht konsequent genug klären, die Gäste drängten zum ersten Mal wirklich in den Strafraum und konnten mit dem ersten Schuss aufs Tor aus spitzem Winkel zum 1:0 treffen (44.). Ein Führungstreffer, der keineswegs den Spielverlauf widerspiegelte, denn als wirklich angriffslustig präsentierte sich bis dato nur der VfL.

Nach dem Seitenwechsel wolte man dann schnell die richtige Antwort geben und den Ball endlich im Gehäuse unterbringen - der Plan misslang dann allerdings gründlich, der TSV konnte den Ball abfangen, einen Konter zu Ende spielen und zum 2:0 erhöhen. Alles schien auf ein Ausscheiden im Wettbewerb hinzudeuten...doch keine 2 Minuten später war es dann endlich soweit und Jessica Hilmer konnte auf 1:2 verkürzen (49.). Dies weckte dann endgültig die Kampfgeister auf Seiten der Böddenstedterinnen und man spielte mutig weiter gegen die Angriffsversuche des TSV Stelle an, die es nicht bei der knappen Führung belassen wollten und auf die Entscheidung drängten. Die eingewechselte Stefanie Strehlke sorgte dann für die Erlösung - der 2:2 Ausgleichstreffer fiel in der 75. Minute und sorgte für viel Jubel bei den Böddenstedterinnen und den Zuschauern. 

Das dann folgende Elfmeterschießen war nichts für schwache Nerven: Nachdem der VfL Böddenstedt durch Treffer von Doreen Drafz, Jessica Hilmer und Korinna Niemann vorlegte (Stelle konnte auch jedes Mal verwandeln) wurde der vierte Schuss durch den VfL vergeben; die darauffolgende Schützin von Stelle zeigte dann jedoch Nerven und schoss den Ball weit über das Tor. Stefanie Strehlke und eine weitere Schützin von Stelle konnten den jeweiligen fünften Schuss dann wieder verwandeln, wodurch es dann in das "Eins-gegen-Eins-Stechen" ging. Zum Entsetzen des VfL wurde der sechste Schuss vergeben - doch dann parierte Johanna Jähn den nächsten Schuss und rettete ihr Team in die nächste Runde. Maike Brouwer konnte den siebten Elfmeter dann souverän verwandeln, bevor die letzte Schützin des TSV Stelle den Ball weit über das Tor schoss - 7:6 nach Elfmeterschießen für den VfL Böddenstedt!

Mit diesem Sieg setzten die VfL-Frauen ihre tolle Serie im Pokal fort und konnten sich diesmal sogar gegen eine höherklassige Mannschaft beweisen, die im Vorfeld als klarer Favorit gehandelt wurde. Das Team von Trainer Björn Wilhelms bewies in dieser Partie allerdings, dass sich Kampf, Einsatz und Teamgeist am Ende auszahlt - am Ende bleibt nach dem letzen Spiel im Jahr 2013 ein  Sieg nach einem unglaublich packenden und dem ersten Elfmeterschießen für das Team überhaupt. Ein Dank geht auch an die zahlreichen Zuschauer, die während der gesamten Spielzeit mitfieberten und tatkräftig anfeuerten.

Im nächsten Jahr geht es dann am 19. April mit dem Bezirkspokal-Halbfinale gegen den MTV Jeddingen (Bezirksliga Lüneburg-West) weiter. 

Spielverlauf

Das Viertelfinale im Überblick

7:6 n.E. ! Die VfL-Frauen erreichen Bezirkspokal-Halbfinale!VfL Böddenstedt

Johanna Jähn - Korinna Niemann, Franziska Ernst, Jessica Ritz, Miriam Girke (50. Rahel Niemann) - Jessica Hilmer, Rita Schumann, Doreen Drafz, Pauline Böttcher - Vivien Kleemann (67. Stefanie Strehlke), Maike Brouwer

7:6 n.E. ! Die VfL-Frauen erreichen Bezirkspokal-Halbfinale! 0:1 (44.), 0:2 (47.), 1:2 Jessica Hilmer (49.), 2:2 Stefanie Strehlke (75.)

Elfmeterschießen

3:2 Doreen Drafz 
3:3
4:3 Jessica Hilmer
4:4
5:4 Korinna Niemann
5:5
Böddenstedt verschießt
Stelle verschießt
6:5 Stefanie Strehlke
6:6
Böddenstedt verschießt
Stelle verschießt
7:6 Maike Brouwer
Stelle verschießt 
 
                                     
                                                           Tatkräftige Unterstützung durch die Fans! :-)

Zusätzliche Informationen