Frauen Bezirksliga: Eintracht Elbmarsch - VfL SF Böddenstedt 3:4

Die Marschroute war dem Team von Trainer Björn Wilhelms klar: Nach zuletzt zwei eher holprigen Arbeitssiegen gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller sollte nun auch ein Sieg gegen den Tabellenzweiten Eintracht Elbmarsch her, um weiter den Kontakt zur Tabellenspitze zu halten.

Von Spielbeginn an standen die Böddenstedterinnen dem Wetter am Elbdeich in nichts nach: mit stürmischem Offensivfußball drängte man die Gastgeber in die eigenen Hälfte und erzielte bereits in der 3. Spielminute durch Lea Frohloff die frühe 1:0 Führung für die gelb-schwarzen. Danach folgte allerdings auch eine Drangphase der Gastgeberinnen, wodurch sich das Spiel zu einem spannenden Duell entwickelte. Obwohl die Böddenstedterinnen die zwingenderen Torchancen hatten, konnten die Elbmascherinnen das Spiel zu ihren Gunsten drehen: 2:1 nach 32 gespielten Minuten. Ärgerlich für die Böddenstedterinnen, denn beide Tore waren absolut vermeidbar und während der ersten Halbzeit die einzigen Möglichkeiten für die Gastgeberinnen. Doch noch vor dem Halbzeitpfiff des gut pfeifenden Schiris konnten die gelb-schwarzen das Spiel wieder drehen: durch Tore von Jessica Hilmer (40.) nach einem Freistoß und Sabine Kutzner (42.) konnte man mit einer 3:2 Führung in die Pause gehen.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die gelb-schwarzen das präsentere Team und verpassten es mehrfach, die Führung auszubauen. Leider wurden mehrere, wirklich 100%-ige Möglichkeiten, viel zu leichtfertig vergeben. Die relativ seltenen Entlastungsangriffe der Gastgeberinnen konnte die VfL-Verteidigung souverän klären, sodass Torfrau Katharina Schöbel relativ selten eingreifen musste. Bis in die Schlussminuten blieb das Spiel dann allerdings spannend, bis Manuela Jekel in der 90. Minute den Treffer zum lang herbeigesehnten 4:2 markieren konnte. Vom Anstoß weg konnten die Gastgeberinnen dann allerdings noch mal Ergebniskosmetik betreiben - direkt nach dem Treffer zum 4:3 Endstand aus Sicht der Böddenstederinnen beendete der Schiri die Partie und die gelb-schwarzen konnten einen hochverdienten, viel umjubelten Auswärtssieg feiern und vorerst sogar die Tabellenführung übernehmen. Da der TSV Stelle seine Partie gegen den FC Roddau allerdings souverän mit 3:0 gewonnen hat, rutschen die Böddenstedterinnen auf de 2. Platz zurück und haben nun 2 Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze.


Aufstellung VfL

Katharina Schöbel - Rahel Niemann, Marie Meißner, Denise Höber, Franziska Ernst - Jessica Hilmer, Doreen Drafz, Lea Frohloff, Johanna Hillmer (75. Annika Ernst) - Sabine Kutzner, Manuela Jekel

Tore: 1:0 Lea Frohloff (3.), 1:1 (18.), 1:2 (32.), 2:2 Jessica Hilmer (40.), 3:2 Sabine Kutzner (42.), 4:2 Manuela Jekel (90.), 4:3 (91.)


Bericht der AZ Uelzen vom 13. April 2015

http://www.az-online.de/sport/lokalsport/landkreis-uelzen/einen-tabellenspitze-4902558.html

Zusätzliche Informationen