Frauen Bezirksliga: SG Eldingen/Höfer - VfL SF Böddenstedt 3:4

Mehr Spitzenspiel ging an diesem Tag nicht: in Eldingen empfing der Tabellendritte SG Eldingen/Höfer den Tabellenzweiten VfL SF Böddenstedt. Sieger der Partie würde dem Spitzenreiter TSV Stelle dicht auf den Fersen bleiben. Spannung war also vorprogrammiert...

Das Spiel begann dabei nach Plan der Gäste aus Böddenstedt: innerhalb der ersten zehn Minuten konnten die gelb-schwarzen bereits drei hunderprozentige Chancen verzeichnen, die leider viel zu leichtfertig vergeben wurden. Dies rächte sich Mitte der ersten Halbzeit, als die Gastgeber, gestärkt durch die Abschlussschwäche der Gäste, das Spiel nun kontrollierten und den 1:0 Führungstreffer markierten (25.). Im Gegenzug konnte Franziska Ernst für die gelb-schwarzen noch ausgleichen (32.), ehe die Gastgeber die Führung wieder herstellten (35.), mit der es dann auch in die Halbzeitpause ging. Dieser Halbzeitstand stellte den Spielverlauf von Beginn der ersten Halbzeit vollkommen auf den Kopf. Im zweiten Durchgang präsentierten sich die Gäste wieder etwas wacher und kamen durch einen unhaltbaren Schuss von Manuela Jekel in den Winkel zum verdienten Ausgleich. Zum Entsetzen aller gelb-schwarzen spielten die Eldingerinnen jedoch vom Wideranstoß weg einen langen Ball in die Spitze, und die gelb-schwarzen wussten die Stürmerin nur mit einem Foul im Strafraum zu stoppen - Elfmeter für die Gastgeber, keine Minute nach dem Ausgleichstreffer, der dann auch sicher zur erneuten Führung für den Tabellendritten verwandelt wurde. Doch die Gäste steckten nicht auf und konnten ihre hochkarätigen Chancen nun endlich nutzen: Sabine Kutzner schiebt den Ball gekonnt an der SG-Torhüterin vorbei - der erneute Ausgleich (71.). Kurz darauf wieder ein Pfiff des Schiedsrichters: nach einem harmlos aussehenden Foul der gelb-schwarzen an der Seitenauslinie griff der Schiedsrichter zum Erstaunen alle in die Hosentasche: Platzverweis für den VfL Böddenstedt! (74.) Angeblich hat die Spierlerin der gelb-schwarzen eine Tätlichkeit begangen, was aber nicht der Wahrheit entspricht. In Unterzahl gaben die Gäste sich jetzt jedoch erst Recht nicht auf - nun sollte der eigentlich hoch verdiente Dreierpack her. Einen Schuss von Manuela Jekel in der Schlussphase konnte die Türhüterin nur zurück ins Feld abprallen lassen, und die grade eingewechselte Doreen Drafz staubte zum 3:4 ab - endlich die - angesichts des Chancenverhälstniesses - verdiente Führung für die gelb-schwarzen (80.). Nun begann das große Zittern auf Seiten der Gäste und der große Kampf der SG, die sich gegen die Niederlage stemmte. Der Schiedsrichter zog das Spiel mit ganzen sechs Minuten Nachspielzeit in die Länge, doch am Ende gab es mit den Böddenstetderinnen einen verdienten Sieger.

Trotz dreimaligen Rückstandes, obwohl man längst hätte hoch führen müssen, und der Unterzahl in der Schlussphase, gab das Team in diesem schweren Auswärtsspiel nie auf und unterstrich die Titelambitionen in dieser Saion. Durch einen erneuten Sieg gegen einen direkten Konkurrenten kann man den Vorsprung auf fünf Punkte auf den Drittplatzierten ausbauen und bleibt mit zwei Punkten Abstand zum Spitzenreiter TSV Stelle an diesen dran.

Aufstellung VfL

Schöbel - A. Ernst (79. Drafz), Meißner, Höber, R. Niemann - Hilmer, Jekel, F. Ernst, Hillmer - Kutzner, Frohloff (83. Schumann)

Tore: 1:0 Radtki (25.), 1:1 F. Ernst (32.), 2:1 Radtki (35.), 2:2 Jekel (62.), 3:2 Gehring (64., FE), 3:3 Kutzner (71.), 3:4 Drafz (80.)

Besondere Vorkomnisse: Platzverweis für Böddenstedt (74.)

Zusätzliche Informationen