Frauen Bezirksliga: Böddenstedt schockt Stelle - 0:1!

Einen Spieltag vor dem Saisonende sorgen die Böddenstedterinnen für einen Paukenschlag: mit einem späten 0:1 in der 92. Spielminute stürzen die gelb-schwarzen den TSV Stelle von der Tabellenspitze, die diese seit dem 6. Spieltag ununterbrochen verteidigt hatten. Quasi mit dem Schlusspfiff vermasselte man somit dem Gastgeber die sicher geglaubte Meisterschaft und übernimmt nun selbst die Tabellenspitze...

Die Ausgangslage vor dieser Partie war für die Kontrahenten längst klar: der TSV Stelle wird nur ein Jahr nach seinem Landesliga-Abstieg sicher Bezirksmeister der Saison 2014/2015, und die Böddenstedterinnen haben die Vizemeisterschaft nach dem Nichtantreten der SG Gusborn/Dannenberg geschenkt bekommen. Doch nach einer Siegesserie von acht gewonnen Partien in der Rückrunde wollten die gelb-schwarzen nun auch aus Stelle einen Dreierpack mitnehmen, und die letzte Chance zur Meisterschaft nutzen: nur ein Sige beim TSV Stelle würde reichen, um einen Spieltag vor Saisonschluss die Tabellenführung zu übernehmen und dann alles in der eigenen Hand zu haben...

Entschlossen trat man dann auch in Stelle auf. Bei windigem und nasskalten Hamburger Wetter und vor zahlreichen Zuschauern entwickelte sich vom Anstoß weg ein hochklassiges Spiel. Dabei musste man auf Seiten der gelb-schwarzen zu Beginn gleich einmal tief durchatmen - nach einer Unstimmigkeit in der Böddenstedter Hintermannschaft schob die Steller Stürmerin den Ball zum Glück am leeren Tor vorbei. Danach kamen beide Teams zu schönen Kombinationen, aus denen sich auf beiden Seiten aussichtsreiche Möglichkeiten zur Führung ergaben. In der 12. Spielminute wurde Sabine Kutzner von der Steller Torhüterin im Strafraum gefoult, blieb aber auf den Beinen und kam nicht mehr an den Ball. Eigentlich ein fälliger Strafstoß für die Gäste, der Pfiff blieb jedoch aus und die Törhüterin verletzte sich bei dieser Aktion selbst und musste durch eine Feldspielerin ersetzt werden. 

Mit einem torlosen Unentschieden ging es dann in die Halbzeitpause. Auch nach dem Seitenwechsel wurden auf beiden Seiten gute Einschussmöglichkeiten nicht genutzt. Die beste Möglichkeit gab es hier auf Seiten der gelb-schwarzen, als Sabine Kutzner den Ball von der linken Außenseite auf die andere Seite schlug und Johanna Hillmer nur um Zentimeter verpasste. In den letzten Spielminuten wurd es dann hektisch. Zunächst fädelte sich die Steller Stürmerin in einem Zweikampf im Strafraum der Böddenstedterinnen bei Annika Ernst ein und fiel - der Schiri pfiff. Gut, dass der Schiri die Situation richtig beurteilte und die gelbe Karte für eine Schwalbe zückte. Danach trafen die Gastgeber nur die Latte, bevor Sabine Kutzner die letzte Chance des Spiel nutzte: sie setzte sich gekonnt auf der linken Außenbahn gegen zwei Verteidigerinnen durch und schob den Ball eiskalt an der Torfrau vorbei - das 0:1 in der letzten Spielminute. Wenige Augenblicke später pfiff der gut leitende Schiedsrichter das Spitzenspiel ab und die Böddenstedterinnen übernehmen mit diesem späten Siegtreffer die Tabellenführung vom TSV Stelle, deren Fans sich schon aufs Feiern eingestellt hatten ...

Die Böddenstedterinnen haben es nun in der eigenen Hand: am letzten Spieltag, am 30. Mai im Böddenstedter Waldstadion, muss das Team einen letzten Sieg einfahren, um die Bezirksmeisterschaft klar zu machen.

Aufstellung VfL

Schöbel - R. Niemann (Drafz), Höber, Meißner (K. Niemann), A. Ernst - Hilmer, F. Ernst (Schumann), Jekel, Hillmer - Kutzner, Frohloff 

Tor

0:1 Kutzner (92.)

Zusätzliche Informationen