Kampfsport

Kinder Budo Training

Die Gruppe besteht momentan aus 15 Kindern im Alter zwischen 8 und 15 Jahren. Zusammen mit Trainer Andreas Fröhlich trainieren sie einmal in der Woche in der Böddenstedter Sporthalle.

Trainingszeiten: Donnerstags 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr
und 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Unser Kinder Budo Training basiert auf verschiedene japansichen Kampfkünsten und bereitet den Kids Spaß und Lust an der Bewegung.

Spielerisch und mit Spaß lernen die Kinder sich selbst zu verteidigen aber auch das Fallen ohne sich zu verletzen will gelernt sein.

Dabei werden:

1. die motorischen Fähigkeiten
2. die sozialen Fähigkeiten und

3. die Konzentrationsfähigkeit spielerisch gefördert.

Wichtig in unserem Training ist auch ein diszipliniertes Verhalten und der respektvolle Umgang Miteinander.

Aber alles mit Spaß und Lust an der Bewegung. Lächelnd


Sport-Chanbara

Sport-Chanbara - was ist das eigentlich? 

Sport Chanbara (Chanbara wörtlich: Schwertkampf ) bietet jedem eine sichere, spaßige und absolut begeisternde Methode um Waffenkünste verletzungsfrei zu erlernen und zu trainieren. 
Sport Chanbara ist die schnellste an Popularität wachsende Kampfsportart in Japan und fegt jetzt auch über die USA wie ein wilder Feuersturm. 

• Sport Chanbara steigert die allgemeine Fitness, den Gleichgewichtssinn, die Schnelligkeit, die Beweglichkeit, die Ausdauer, das Durchhaltevermögen und baut Aggressionen ab. 
• Sport Chanbara bietet einen ultimativen Spaß für jung und alt. 
• Sport Chanbara kann als Ergänzung zu anderen Kampfsportarten oder als eigenständige Gruppe angeboten werden. 
• Sport Chanbara im DSCV bietet den Trainern/innen und den Absolventen/innen die Möglichkeit kreativ zu sein und Einflüsse aus verschiedenen anderen Kampfsportarten bzw. Kampfkünsten in das Training und die Trainingsgestaltung einfließen zu lassen. 

Vor über dreißig Jahren, kamen japanische Kampfkünstler und Schwertmeister unter der Leitung von Tanabe Tetsundo zusammen und schufen einen neuen Stil der eine neue Ära im Schwert- und Waffenkampf einleitete das Sport Chanbara. 

Diese traditionellen Kampfkünstler und Schwertmeister wussten das die Zeiten sich ändern und entschieden sich, der Öffentlichkeit von heute auf eine neue Art und Weise die „modernen japanischen Samurais“ nahe zu bringen. Aus neuen, ständig verbesserten Materialien wurden Schwerter für einen sicheren Zweikampf entwickelt, die eine schwere hinderliche Schutzkleidung überflüssig machen und einen verletzungsfreien Kampf erlauben.

Lediglich ein leichter Kopfschutz, um das Gesicht zu schützen und ein ca. 1m langes Schwert (Choken) das aus einer luftgefüllten Hülle oder einem speziellem schlagabsorbierendem Material besteht reichen aus um mit einem sicheren und verletzungsfreien Zweikampf zu beginnen. 

Während die Kampfkunstmeister einen leichteren Weg suchten mit den Erwachsenen Kampfsporttechniken zu üben, begannen die Jüngeren sofort mit der Ausrüstung zu spielen. Bald nach dem Beginn der Ausbildung war ein beträchtlicher Unterschied zu bemerken, wie die motorischen Fähigkeiten und Reflexe der jüngeren Schüler besser wurden.
Chanbara hatte in Stunden geschafft, wofür traditionelle Techniken Monate und sogar Jahre brauchen. 

Die japanische Öffentlichkeit begrüßte diesen neuen Kampfsport derart, dass er nun ein Teil der japanischen Künste ähnlich dem Kendo, Karate, Judo usw. geworden ist. 

Ab einem Alter von 4 Jahren bietet Sport Chanbara für jeden etwas, egal welchen Alters oder Geschlechts. 

Nach dem Erlernen einiger Grundtechniken und Grundbewegungen kann schon mit dem Kampfspaß begonnen werden. Ein monate- oder jahrelanges Training im traditionellen Sinne ist nicht erforderlich. - Dennoch gilt: Übung macht den Meister! 

Für den hingebungsvollen Kampfsportler bietet Sport Chanbara auch einiges, da neben Schwertern unterschiedlicher längen auch andere Kobudo-Waffen (Kampfkunstwaffen) zum Einsatz kommen. Wettkämpfe in verschiedenen Kategorien werden ebenfalls abgehalten. 

Lernen Sie die Fertigkeiten der Samurais kennen und verbrennen Sie auch noch ein paar Kalorien dabei!!! 

Detlef Kleffmann, Leiter des DSCV ist der 1. offiziell von der International Sports Canbara Assoziation (Japan) sowie der United States Chanbara Federation ( USA ) anerkannte deutsche Ausbilder dieser neuen Kampfsportart. Er erwarb seine Ausbilderlizenz 2004 direkt von Dana Abbott 7. Dan (Direktor der USCF / heute USCA, sowie Direktor der ISCA) in Phoenix / Arizona (USA). Außerdem erhiehlt Detlef Kleffmann im Jahre 2005 als erster deutscher die “A CLASS INSTRUCTOR LICENCE“ der ISCA direkt von dem japanischen Gründer Herrn Tetsundo Tanabe.


Budo Taijutsu

Trainingszeit: Donnerstags  20:00 Uhr bis 21:30 Uhr

Bujinkan Dojos verbreiten und lehren in der ganzen Welt authentisches Ninjutsu. Beim Training beschäftigen wir uns mit dem Taihenjutsu (Fallen, Rollen, Springen, Laufen), unbewaffneten Techniken aus dem Dakentaijutsu (Schläge und Tritte) und dem Jutaijutsu (Hebel-, Wurf-, Würge- und Befreiungstechniken) sowie bewaffneten Fertigkeiten mit unterschiedlichsten Werkzeugen (Stock- und Klingenwaffen, Seilen- und anderen flexiblen Waffen, traditionellen Langwaffen und modernen Gebrauchsgegenständen). 



Ansprechpartner

Andreas Fröhlich

Telefon:05808 - 9809797
bei Hansen-Rosenkranz
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Zusätzliche Informationen